Nur ein technisch versierter und detailverliebter Fotograf versteht es die Produkte ins richtige Licht zu rücken.

Welcher Aufwand hinter einem gelungenen Produktfoto steht, versteht man erst, wenn man bei einem Fotoshooting dabei war.
Gänzlich abgesehen von dem Umstand, dass jedes Produkt seinen eigenen Charakter und damit auch eigene Anforderungen an das Setting hat, so ist es die richtige Lichtsetzung, die dem Fotografen am meisten abverlangt. Denn, bei der Produktfotografie geht es verstärkt um die Details. Um die Positionierung der Objekte, den richtigen Lichteinfall und das Vermeiden von unerwünschten Spiegelungen oder Schatten. Deshalb hängt in der Produktfotografie viel von der akribischen Planung und Vorbereitung ab.
Wer im Vorfeld die Planung dem Zufall überlässt, und darauf hofft, in der Nachbearbeitung sowieso noch alles adaptieren zu können, der muss mit entscheidend höheren Kosten für die Postproduktion rechnen. Gleichzeitig riskiert er das Fotoshooting wiederholen zu müssen, weil etwa die Positionierung des Produkts nicht korrekt vorgenommen wurde oder einfach nicht zu den geplanten Werbemitteln passt.
Nicht zuletzt hängt die perfekte Darstellung von Produkten auch von ihrem Zielpublikum ab. Wer die Menschen nicht versteht, der kann auch keine guten Produktfotos hervorbringen.

Eine gute Zusammenarbeit beginnt fast immer mit einem gemeinsamen Getränk. Manchmal auch bei einem gemütlichen Essen. In jedem Fall ist ein persönliches Gespräch der beste Start. Kostet nichts, bringt viel. Sollten Sie gleich ausprobieren.

© Copyright 2019 AGENTUR GRÄTZER